AGB / Entleihbedingungen

Überlassungsbedingungen für Entleiher des Service-Pakets

 

1.
Das Stadtjugendamt stellt die im Materialverzeichnis für das Service-Paket aufgeführten Gegenstände dem jeweiligen Entleiher ausschließlich für Zwecke der Kinder- und Jugendarbeit zur Verfügung; kommerzielle und politische Werbeveranstaltungen werden nicht unterstützt.

2.
Dem Entleiher ist es untersagt, die entliehenen Gegenstände zu anderen als unter Punkt 1 genannten Zwecken zu verwenden. Ebenfalls untersagt ist die Weitergabe an Dritte. MobilSpiel kann die Leihe vor dem vereinbarten mit sofortiger Wirkung kündigen, wenn der Entleiher die Gegenstände zu anderen als unter Punkt 1genannten Zwecken gebraucht.

3.
Die Gegenstände werden in gebrauchsfähigem Zustand übergeben. Der Entleiher hat hierbei nur Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit zu vertreten.

4.
Der Entleiher hat die entliehenen Gegenstände zum vereinbarten Termin zurückzugeben bzw. zur Abholung bereitzuhalten. Etwaige Schäden sind unverzüglich MobilSpiel anzuzeigen.

5.
Holt der Entleiher die Gegenstände selbst ab und bringt sie nicht zum vereinbarten Termin zurück, wird eine einmalige Versäumnispauschale von EUR 10,- erhoben. Der Entleiher ist in diesem Falle verpflichtet, die Gegenstände zum nächstmöglichen Termin zurückzubringen. Die Versäumnispauschale muss nicht entrichtet werden, wenn unter Absprache mit MobilSpiel rechtzeitig ein neuer Termin vereinbart wurde.

6.
Sagt der Entleiher den Transport von Materialien innerhalb von 30 Tagen ab, wird eine einmalige Stornogebühr von EUR 50,- erhoben. Erfolgt die Absage am Tag des Liefertermins, muss diese rechtzeitig vor Auslieferung der Materialien mit dem Fahrer vereinbart werden. Erfolgt die Absage vor Ort, werden dem Entleiher 75% der vereinbarten Entleihkosten in Rechnung gestellt. Das Datum des Eingangs der Absage ist entscheidend. Die Stornogebühr ist mit Vermerk Storno selbständig und unter Verwendung der Veranstaltungsnummer auf das Konto von MobilSpiel e.V. zu überweisen.

7.
Der Entleiher hat den vollen Wiederbeschaffungswert zu erstatten, sofern der Verlust des entliehenen Gegenstandes vorsätzlich oder fahrlässig herbeigeführt wurde. Für entstandene Schäden und Abnützung an den entliehenen Gegenständen ist voller Ersatz zu leisten, sofern diese auf nicht vereinbarungsgemäßem Gebrauch beruhen oder fahrlässig herbeigeführt wurden (z.B. unter Verletzung der Aufsichtspflicht). Veränderungen oder Verschlechterungen an der entliehenen Sache durch den vereinbarungsgemäßen Gebrauch hat der Entleiher nicht zu vertreten. Die Beweislast obliegt dem Entleiher.

8.
Die Verleihbedingungen des Geschirrmobils sind gesondert anzufordern.

 

Überlassungsbedingungen für Entleiher der Münchner Spielkistl

 

1.
Die Münchner Spielkistl sind ein Angebot der Landeshauptstadt München zur Verbesserung der Spielsituationen. Es sind bunt bemalte Bauwägen, die mit Spiel- und Sportgeräten oder zu bestimmten Thematiken notwendigen Materialien ausgestattet sind, die es sonst auf Spiel- und Bolzplätzen oder in Grünanlagen nicht gibt. Sie sollen zu bereits vorhandenen Spielgelegenheiten eine mögliche Ergänzung sein und Kindern vielfältige und anregende Spielmöglichkeiten bieten. Sie sollen allen Kindern, die an diesen Spielmöglichkeiten teilnehmen wollen, offenstehen wie zugänglich sein.

2.
Die Münchner Spielkistl können entliehen werden von organisierten oder informellen Gruppen, die einen ordnungsgemäßen und sinnvollen Einsatz gewährleisten.

3.
Die Münchner Spielkistl können auf Spiel- oder Bolzplätzen oder sonstigen geeigneten Grundstücken aufgestellt werden, wenn die Einwilligung des Grundstückseigentümer vorliegt.

4.
Die Entleiher verpflichten sich, das ihnen anvertraute Münchner Spielkistl sowie die darin enthaltenen Spiel- und Sportgeräte und Materialien sorgfältig zu behandeln und nach Ablauf der Spielaktion ordnungsgemäß zu übergeben. Beschädigungen oder Diebstähle sind MobilSpiel e.V./Münchner Spielkistl, Hans-Preißinger-Str. 8, 81379 München Tel. 18 19 32 Fax 123 86 64 sofort zu melden.

5.
Die Münchner Spielkistl dürfen nicht für politische Zwecke eingesetzt werden.

6.
Sagt der Entleiher das Spielkistl innerhalb von 30 Tagen bis zum Liefertermin ab, wird eine einmalige Stornogebühr von 50 Euro erhoben. Erfolgt die Absage vor Ort wird dem Entleiher die Hälfte der vereinbarten Kosten in Rechnung gestellt. Im Übrigen finden die Vorschriften des §598f BGB (Leihe) Anwendung.

7.
Die vom Entleiher als verantwortliche Betreuer/innen benannten Personen üben die Aufsichtspflicht über die Kinder im Rahmen des Spielangebotes der Münchner Spielkistl aus. Eine Haftpflichtversicherung für Betreuer/innen sowie eine Versicherung der Münchner Spielkistl gegen Feuer-/Einbruch-/ Diebstahl hat durch den Veranstalter selbst zu erfolgen. Ein Anspruch an den Verleiher ist ausgeschlossen. Für weitere Fragen stehen die Mitarbeiter von MobilSpiel e.V./Münchner Spielkistl, Hans-Preißinger-Str. 8, 81379 München Tel. 18 19 32 Fax 123 86 64 gerne persönlich oder telephonisch zu Ihrer Verfügung.